fackel.gifBurg Pfalzgrafenstein fackel.gif


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

Die malerische Burg Pfalzgrafenstein, auch 'Das steinerne Schiff', Pfalzgrafenwerth oder meistens kurz 'Pfalz' genannt, wurde auf der Insel Falkenaue vor der Stadt Kaub im Rhein erbaut. Keine andere Burg hat eine vergleichbare Lage.

Nie war die Burg als Wohnsitz für die Grafen vorgesehen. Es waren wirtschaftliche Gründe, die die Pfalzgrafen zum Bau bewogen haben. Die Burg Pfalzgrafenstein sollte ausschließlich als Zollburg dienen. Die günstige Lage auf der Insel machte eine Kontrolle der vorbeifahrenden Schiffe einfach. So waren hier kurpfälzer Beamte als Zollschreiber tätig. Etwa 20 Zöllner und ein Hauptmann waren hier angestellt.

Wegen ihrer günstigen Lage auf der von starker Rheinströmung umgebenen Insel wurde Burg Pfalzgrafenstein trotz vieler Kriege und Besetzungen der zugehörigen Stadt Kaub nie von Feinden erobert. So wurde sie wie auch die Marksburg bei Braubach nie zerstört. Sogar ein Teil der Innenausstattung blieb bis heute erhalten.


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

Gemeinsam mit der Burg Gutenfels, der Burg Stahleck und den Stadtbefestigungen von Kaub und Bacharach bildete die Burg Pfalzgrafenstein ein mächtiges Befestigungssystem der Pfalzgrafen.

Im Inneren befinden sich mehrgeschossige hölzerne Arkaden mit einem Wehrgang. Auch alte Kanonen kann der Besucher hier besichtigen. Der Eingang zum Turm befand sich aus Sicherheitsgründen im dritte Stockwerk. Im zweiten Stockwerk befindet sich noch heute ein Backofen aus dem 17. Jahrhundert.

Der Boden im Burgverlies ist 9 m tief und mit Wasser gefüllt auf dem eine Art Floß als Boden schwamm. Hier wurden zahlungsunwillige Kaufleute mit einem Seil herabgelassen und mußten dort ausharren bis jemand kam und sie auslöste.

General Blücher überschritt hier in der Neujahrsnacht 1813/1814 von Kaub aus unter Ausnutzung der Insel den Rhein mit 50.000 Soldaten auf einer russischen Schiffsbrücke.

Nachdem 1876 der Zollbetrieb eingestellt worden war, diente der Turm noch bis in das 20. Jahrhundert als Signalstation für die Schiffahrt.

Burg Pfalzgrafenstein ist heute im Besitz der staatlichen Schlösserverwaltung beim Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz.

 

Geschichte

•  1326 wird die Burg von Ludwig dem Bayern, dem 'Pfalzgrafen bei Rhein, Herzog von Bayern und Deutschem König' (ab1328 Deutscher Kaiser), als Zollburg und zur besseren Überwachung der Rheinschifffahrt errichtet. Sie bestand ursprünglich nur aus einem fünfeckigem, sechsgeschossigen Turm von 36m Höhe. Aus Sicherheitsgründen befindet sich der Eingang zum Turm im 3. Stock.

•  1327 erteilt Papst Johannes XXII. an die Erzbischöfe von Köln, Mainz und Trier die Aufforderung, den Turm zu zerstören. Außerdem belegt er Ludwig den Bayern mit dem Kirchenbann. Er war verärgert, weil auch die Weinschiffer seiner Klöster und Prälaten Zoll bezahlen mußten. Außerdem war er selber an den Zollrechten interessiert.
Daraufhin König Ludwig der Bayer im Jahr 1340 aus Angst vor Angriffen des Papstes die Zollburg weiter ausbauen und verstärken. Der Turm wird mit einer schiffsförmigen, 12m hohen sechseckigen Ringmauer umgeben. Zwei übereinander angeordnete Wehrgänge mit Schießscharten und Schleuderständen sorgten für zusätzlichen Schutz. Spätere Erweiterungen und Modernisierungen veränderten bis heute nur unwesentlich den Charakter des 14. Jahrhunderts.

•  1339 wird der Name Pfalzgrafenstein erstmals urkundlich erwähnt.

•  1607 wurde diese unter Kurfürst Friedrich VII. noch verstärkt durch den Bau des Außenschiffes. Es ziert ein steinerner Löwe mit dem Wappen der Pfälzer. Die 2,60 m dicke Außenmauer erhält die Form, die sie bis heute erhalten blieb. Sie ist 51 m lang, 21 m breit und 25 m hoch.
Wegen ihrer strategisch günstigen Lage auf der Insel inmitten einer starken Rheinströmung wurde sie nie von Feinden besiegt.

•  1734 werden die barocken Haubendächer ergänzt.

•  1755 erfolgt eine Renovierung.

•  1802 gehört Pfalzgrafenstein zu Hessen,

•  1803 kam sie zum Herzogtum Nassau.

•  1813/14 überquert Feldmarschall Blücher in der Neujahrsnacht hier bei der Verfolgung Napoleons mit seinem Heer auf einer schnell von russischen Pontonieren erbauten Pontonbrücke den Rhein. Das Heer bestand aus etwa 50.000 Soldaten (Preußen und Russen) 15.000 Pferden und 182 Geschützen. Die Überquerung dauert bis zum 6. Januar 1814.

•  1866 kam die Burg zum Königreich Preußen.

•  1867 wird der Zollbetrieb eingestellt.

•  1946 fällt die Pfalzgrafenstein an die Landesreigierung von Rheinland-Pfalz. Sie ist seitdem im Besitz der staatlichen Schlösserverwaltung.

•  Um 1970 erfolgte eine komplette Renovierung. Eine Modernisierung erfolgte dabei nicht, um den ursprünglichen Zustand zu erhalten. Noch heute gibt es auf der Insel weder Toilletten noch elektrischen Strom.

 

Besichtigung

Im Inneren befinden sich Möbel insbesondere
aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.
Die Insel kann nur mit einem Schiff erreicht werden.

Öffnungszeiten:    
Januar und Februar:   Nur Sa. und So. von 10:00-17:00
März:   Täglich von 10.00 – 17.00 Uhr,
außer jeden 1. Werktag in der Woche
April bis Oktober:   Täglich von 10.00 – 18.00 Uhr,
außer jeden 1. Werktag in der Woche
November:   Nur Sa. und So. von 10.00 – 17.00 Uhr

Dezember:

 

geschlossen

Letzter Einlass 1 Stunde vor Schließung!
Infos unter Tel.: 0172 -2622800

 

 

Bilder


Die Pfalz und die Schönburg im 19. Jhd.
Künstler: Johann Ludwig Bleuler

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein vor der Stadt Kaub und der
Burg Gutenfels
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
aus dem Hunsrück fotografiert
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 


Burg Pfalzgrafenstein (Pfalz)
aus dem Hunsrück fotografiert
Foto: Copyright by Rainer Schmitz

 

Veranstaltungen





Hotels

Sollte Ihr Hotel, Ihre Pension oder Ferienwohnung in dieser Liste nicht enthalten sein, dann teilen sie uns dies bitte hier mit.

Der einfache Eintrag ist kostenlos!


Ferienwohnung am Fuße der Gutenfels
Hochstraße 42
56349 Kaub

 

Ferienwohnung am Fuße der Gutenfels

Gemütliche Ferienwohnung für 2-3 Personen, direkt am Rheinsteig gelegen.

Einzelzimmer/Singleroom auf Anfrage     Doppelzimmer/Doubleroom bis 35,00 €

kindergerecht Terrasse
Nichtraucherzimmer Bad Dusche WC Föhn Radio TV auf Zimmer Video auf Zimmer

Hotel Deutsches Haus
Schulstr. 1, 56349 Kaub
Hotel Goldener Stern
Metzgergasse 4, 56349 Kaub
Hotel Haus Berlin
Hochstrasse 44, 56349 Kaub
Hotel Schloßhotel
Burg Gutenfels, 56349 Kaub
Hotel Stadt Mainz
Zollstr. 40, 56349 Kaub
Hotel Zum Rebstock
Blücherstr. 55, 56349 Kaub
Hotel Zum Turm
Zollstrasse 50, 56349 Kaub
Hotel Zur Traube
Schulstr. 22, 56349 Kaub

 

Gastronomie

 

Möchten sie Ihren Gastronomiebetrieb in diese Liste eintragen lassen, dann teilen Sie uns dies bitte hier mit.
Der einfache Eintrag ist kostenlos!

 

 

 

 

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------------------
www.Rheintourist.de